Corona Phänomen - Gewinner und Verlierer

Corona Phänomen - PerZukunft
Corona Phänomen - Gewinner und Verlierer [1]

Wieder mal stehen die Welt und die Menschheit vor einer Herausforderung. Unser Alltag ändert sich im Stundentakt. Lawinenartig strömen Meldungen in den Nachrichten. Politiker und Wissenschaftler sind die Stars der Stunde. Eine schwierige Situation für jeden Einzelnen. Einreiseverbote, geschlossene Schulen, Verkehrseinschränkungen und sogar Ausgangssperren sind schon in vielen Ländern Fakt. Zugegeben die Angst wächst und es ist nicht immer einfach in diesem Informationsdschungel gelassen und zuversichtlich zu bleiben.

Doch die Menschheit muss überleben. Es steht zu viel auf dem Spiel. Es geht um unsere Kinder, Existenz und Zukunft. Panikzustände können uns nur daran hindern, der Corona Krise konstruktive, langfristig ausgelegte Maßnahmen entgegen zu stellen.

Zudem ist der Einsatz jedes Einzelnen mehr denn je gefragt. Unsere Gesellschaft braucht eine lückenlose und effiziente medizinische Versorgung. 

Auf viele Artikel aus dem täglichen Bedarf könnte man verzichten, doch die Lebensmittel dürfen nicht knapp werden. Deutschland ist bezüglich der Lebensmittel mit enormen Produktionszahlen und als größtenteils Selbstversorger sehr gut aufgestellt.  Die steigende Nachfrage, fordert die Lebensmittelbranche heraus und stellt die Strukturen von der Lebensmittelindustrie und den Logistikunternehmen auf die Probe.

Folglich ist eine starke Konjunktur am deutschen Arbeitsmarkt festzustellen. Hier ein kurzer Überblick in den Bereichen, wo derzeit starker Personalbedarf besteht: Medizin, Logistik, Versand, Lebensmittelproduktion, Hygieneartikel, Arbeitskleidung, Online Handel, Lieferanten, Reinigung, Einzelhandel

Eine gute Möglichkeit für die Verlierer des Tages – Personal aus der Gastronomie, dem Einzelhandel (ausgenommen Lebensmittel), Eventagenturen, Sportvereine, Kunstveranstaltungen. Durch die zahlreichen Einschränkungen mussten viele Arbeitgeber den Betrieb einstellen.

Die Ungewissheit über die Dauer und Entwicklung der Corona Krise beunruhigt viele Haushalte. In Zeiten einer Pandemie ist jedoch Flexibilität gefragt. Die Arbeitsplätze sind da und die Zahlen steigen.

Weltweit agierende Arbeitgeber wie Amazon haben schon angekündigt, dass sie derzeit verstärkt Lagerhelfer, Kommissionierer und Gabelstaplerfahrer einstellen. Die fünf Standorte im Berliner Raum bieten flexible Arbeitszeitmodelle und sogar Shuttle Service für die Mitarbeiter.

Ebenso gefragt sind momentan Produktionshelfer, Maschinenbediener, Disponenten, Fahrer, Pflegepersonal und Verkäufer für Lebensmittel, die gerne anpacken.

Oft sind die Arbeitgeber für den Bewerber nur schwer zu erreichen. Das Virus macht es den Personal Managern in den Unternehmen nicht leichter. Trotz den Umständen, bleiben viele Arbeitsvermittlungen und Personaldienstleister standhaft und zu gleich flexibel. Nicht zu unterschätzen sind die langjährigen Kontakte und das Zusammenspiel zwischen Arbeitgeber und Personaldienstleistern.

Das Corona Virus wird uns voraussichtlich noch weitere Wochen, wenn nicht Monate beschäftigen. Der Arbeitsmarkt, sowie die ganze Wirtschaft wird sich mehr und mehr anpassen müssen. Gravierende Auswirkungen auf die Konjunktur sind zu erwarten.

Unsere Selbstdisziplin und Überlebenswille wird unsere Zukunft als Individuen sichern.

Georgi Yordanov


Referenzen

[1] - Designed by Freepik

PerZukunt - Ihr Private Arbeitsvermittlung

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wirtschaftsfaktor – Flüchtlinge in Deutschland und Berlin

Job-Coaching aus der Perspektive eines Psychologen

Steigende Exportzahlen, wachsender Personalbedarf